Über uns

Ich bin immer mit Hunden verschiedenster Rassen, auch Dackeln, aufgewachsen und auch später waren Hunde immer meine treuen Wegbegleiter.

Vor ein paar Jahren kamen mein Mann und ich dann dazu, einen Zweithund anzuschaffen. Wir haben eine Labradorhündin, eine alte Omi mittlerweile, und sie sollte Gesellschaft bekommen.

Bereits als Kind liebte ich Dackel und so fiel uns die Entscheidung nicht schwer, was es denn für eine Rasse sein sollte. So kam Paula zu uns, eine kurzgebliebene Rauhaarhündin.

Paula                                                                     Paula

         

Und mit dieser Maus begann unser Dackelvirus. Ja man muss es wirklich so nennen, denn unser ganzes Herzblut und unsere Leidenschaft gehört unseren Vierbeinern.

Kurz darauf kam dann auch schon Graf Bobby zu uns, seines Zeichens ein Haarmixdackel zwischen einer roten Kurzhaardackelhündin und einem saufarbenen Rauhaardackelrüden. Er war ein Geschenk einer lieben Freundin an mich und der kleine Kerl eroberte unser Herz im Sturm, eine Eigenart die wohl allen Dackeln zu eigen ist.

Graf Bobby                                                        Graf Bobby

         

 

Bereits in frühster Jugend war es immer ein Traum von mir einmal Hunde zu züchten und durch unsere Dackel kam dieser Wunsch wieder auf.

Nun ist das mit dem Züchten ja nicht so einfach, wenn man es denn verantwortungsvoll machen möchte.

Das benötigt einiges an Vorbereitung und Aneignung von Wissen und ich machte mich fleißig ans Werk.

In der Zwischenzeit kamen noch unsere beiden Rauhaardackelmädchen Kralle und Mücke zu uns. Während die beiden anderen bereits

als Welpen zu uns kamen, waren die zwei bereits 2 Jahre (Kralle) und 6 Monate (Mücke) alt.

Eine liebe Freundin hatte sich von ihnen trennen müssen und wir haben sie mehr als gerne zu uns genommen.

Kralle                                                                             Mücke

         

 

Eigentlich dachten wir, unser Rudel sein nun komplett, doch als Paula ihren ersten Wurf hatte, verliebte ich mich bei der Geburt sofort in Artus, meinen Seelenhund.

Und das gleiche "Schicksal" ereilte meinen Mann bei dem kleinen Django, dem Sohn von Mücke und dem Grafen und so vergrößerte sich unser Rudel noch einmal.

Artus                                                                             Django                    

         

Nicht zu vergessen ist natürlich unsere Labradorhündin Kira, heißgeliebte Omi der Dackelmeute

Kira                                                               Kira

         

 

Das bei uns viel los ist, muss ich wohl nicht weiter ausführen. Unsere Hotzenplotzbande ist Teil unserer Familie, wir haben keine Zwingerhaltung, sowas ist uns ein Greuel. Sie leben alle mit uns, kuscheln mit uns auf der Couch, schlafen sogar mit in unseren Betten und sind unser ganzes Glück.

Einen kleinen Eindruck über unser verdackeltes Leben bekommt man in der Galerie.

Wer bei Facebook ist, kann uns auch dort finden. Einfach nur folgendem Link folgen:

https://www.facebook.com/DieHotzenplotzbande

 

 

 

Nach oben